Iron, Lady

Bei dem ganz Gejammer über die Histaminbredouille hab ich ganz vergessen, was zum Thema Eisen zu schreiben. Ich war vor meiner Spanienreise ja noch mal zur Blutabnahme bei meiner Hausärztin. Die scheint meinen Ferritinwert ja für unproblematisch zu halten, da ich halt keine Blutarmut habe. Meine Frauenärztin war da anderer Meinung: „Ferritin muss hoch auf 70. Punkt.“ Da ist bei einem Wert um die 30 also Luft nach oben ;). Seit 4 Wochen nehme ich jetzt ein Eisenpräparat und habe das Gefühl, dass es bis jetzt zwar keine Wunder bewirkt, aber doch ein bisschen hilft. Meine Beine schmerzen nicht mehr so schlimm, das ist eine echte Verbesserung.

Ansonsten sieht es mit meiner Nahrungsergänzung übrigens gerade so aus:

  • Vitamin C 2g (oder, wenn ich das Histamin runterbekommen muss, wie im Moment auch schon mal 6g am Tag)
  • Quercetin 1-2g
  • Mangan 5mg
  • B-komplex
  • Zink 45mg
  • L-Glutamin 10-15g
  • Kalium/Magnesium (Dosierung hab ich gerade nicht im Kopf)
  • Vitamin D (2.000IU, wahrscheinlich zu wenig, muss ich noch mal testen lassen)
  • Q10 100mg
  • Omega 3

Dazu abends dann L-Thyroxin, wo ich mittlerweile auf die 100er Dosis erhöht habe (prompt schlafe ich wieder etwas besser). Dazu werde ich jetzt wieder B12 spritzen, da der Wert immer noch zu niedrig war.