Hier bin ich wieder!

Huch, schon ganz schön lange her seit dem letzten Post. Ich hatte auf der Arbeit eine dreitägige Veranstaltung, für die ich die Hauptverantwortliche war und es gab viel zu tun. Heute war der letzte Tag und ich bin sehr, sehr kaputt. Aber das ist ja nichts Neues. Allerdings hatte ich vorher mal zwei, drei Tage am Stück, an denen ich mich eigentlich ganz OK gefühlt habe. Das kommt selten vor. Mal schauen, ob es sich jetzt, wo der Stress etwas weniger ist, wieder einstellt? Aber ich wage kaum dran zu glauben.

So – Bestandsaufnahme!

Ich nehme seit etwas über drei Wochen L-Thyroxin (unterdessen nehme ich es doch morgens). An der Erschöpfung tut sich (mit der Ausnahme, die ich oben beschrieben habe) nichts. Ich habe aber den Eindruck, als würde ich etwas besser schlafen. Die Träume sind weniger plastisch und vor allem wache ich nicht mehr ganz so früh auf, sondern kann tatsächlich auch mal bis zum Weckerklingeln schlafen. Das ist neu.

Das Probiotikum, das mir die Orthomolekularärztin empfohlen hat, nehme ich nun auch schon eine Weile – anfangs haben die Baktis ein wenig in meinem Darm rumort, das hat sich aber gegeben. Meine Verdauung läuft immer noch recht träge, ist aber ganz OK. Das L-Glutamin für das Leaky Gut nehme ich auch weiterhin und konnte die Dosis ohne Nebenwirkungen erhöhen.

Außerdem gab es Post vom deutschen Zoll. Ich hatte ja Adrenal Cortex bestellt, weil ich schauen wollte, ob es an meiner Erschöpfung etwas dreht. Der Zoll hatte Bedenken und hat es an ein Labor geschickt. Vorgestern bekam ich es – originalverpackt – zugeschickt. Getreu dem Motto „Augen zu und durch“ habe ich nun morgens je eine Kapsel genommen. Noch merke ich nichts , aber ich wollte es mal eine Woche nehmen und dann schauen.

Bei der HPU-Medikation bin ich weiterhin bei einer niedrigen Dosis – ich nehme 15 mg Zink, 5 mg Mangan und unterdessen 2 Messerspitzen von dem P5P. Letzte Nacht habe ich schlecht geschlafen, was mich direkt an das P5P denken ließ, aber es kann auch die „Aufregung“ auf der Arbeit gewesen sein.

Zwischendurch hat sich leider meine HI ganz schön zu Wort gemeldet – das wundert mich aber bei dem erhöhten Stresspegel der letzten zwei Wochen nicht wirklich. Am letzten Sonntagabend hat es mich so richtig erwischt und ich dachte, ich bekomme einen grippalen Infekt oder eine Erkältung. Mit einem Antihistaminikum sind die meisten Beschwerden dann wieder verschwunden (und meine Nase ist – gefühlt das erste Mal seit Wochen – wieder frei gewesen). Was nun der Übeltäter war…ich bin mir nicht ganz sicher. Wir haben am Vorabend das erste Mal wieder Falafel getestet. Selbst gemacht mit getrockneten, eingeweichten Kichererbsen. Es war unglaublich lecker und ich habe eine Riesenportion gegessen. Ich habe darauf nicht reagiert, aber es ist möglich, dass das am nächsten Abend eine verzögerte Reaktion war. Das muss ich dann wohl oder übel noch mal testen. Ist nicht so schlimm…ich liebe Falafel :). Ein anderer potenzieller Übeltäter ist eine einzelne Paranuss, die ich am Sonntag gegessen habe. Sie war mir von vornherein nicht ganz geheuer aus verschiedenen Gründen…

Naja und dann habe ich im Rahmen der Veranstaltung diese Woche zwei Mal auswärts gegessen – zwar sehr vorsichtig, aber ich habe trotzdem zur Sicherheit ein Antihistaminikum genommen.

Jetzt freue ich mich auf ein Wochenende, an dem ich nichts machen muss – Ausruhen nach der anstrengenden Woche ist angesagt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s