Und schon ist Zucker Tag #3

Heute war einer meiner schlechteren Tage, ich weiß aber nicht, ob das am Zucker lag oder ob ich einfach „schlecht drauf“ war? Nur bis 4 Uhr schlafen hilft wahrscheinlich nicht wirklich ;).

Ich habe in der Nacht noch wirrer geträumt, als sonst. Um 4 Uhr habe ich dann wieder den ersten Impuls genommen und hab schon um 6, als der Wecker dann das nächste Mal ging, gemerkt, dass ich total groggy bin. Energielevel am Boden. Es hat dann auch noch gut eine halbe Stunde gedauert, bis ich mich aus dem Bett gequält habe, um meine Nudeln zu kochen. Fitter bin ich den Tag über leider nicht geworden, aber das war auch nicht zu erwarten.

Morgen ist der letzte Zuckertag und es geht außerdem zum Kurzurlaub nach Berlin. Ich werde dort dann vielleicht mal einen entkoffeinierten Kaffee mit Zucker testen und ein bißchen Schokolade. Ich glaube, an mehr traue ich mich vor der Fruchtzuckerdesensibilisierung nicht dran. Aber vielleicht packt mich ja der Süßhunger noch ;). Was ich allerdings unbedingt testen will, ist Kokosmilch. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob es wirklich der Zucker (viel Saccharose) ist, die sie für mich unverträglich macht, aber vielleicht vertrage ich sie nach der Desensibilisierung wieder besser.

So richtig vorstellen kann ich es mir gerade noch nicht – ich fühle mich nicht anders, als vor der Desensibilisierung. Aber eigentlich bin ich ja auch mit niedrigeren Erwartungen ins Rennen gegangen. Ich denke nicht, dass die HI sich von heute auf morgen nach der Desensibilisierung verflüchtigen wird, sondern dass das ein Erholungsprozess ist. Und eine wirkliche Aussage, ob sich etwas geändert hat, kann ich vermutlich auch erst nach der Weizendesensibilisierung machen. Es heißt also, weiter geduldig sein. Eine meiner leichtesten Übungen (nicht!).

Mit Fruchtzucker geht es dann nächste Woche weiter. Da ist der Abstand zwischen den Impulsen zum Glück nur 1 Stunde. Ein Traum – bis 6 schlafen und trotzdem schon um 9 Essen können :D.

Ach ja – die Ergebnisse von meinem Cortisol-Speicheltest sind gekommen. Ich liege im unteren Normbereich – allerdings muss ich noch irgendwie ins Kalkül ziehen, dass die Hormone (Nuvaring) den Cortisolspiegel erhöhen (d.h., die Nebenniere wird dadurch zusätzlich beansprucht). Da werde ich mal beim Labor anrufen und nachfragen, wie sich das auf die Deutung der Ergebnisse auswirkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s