Los geht’s. Hamburg Tag 1

So. Heute habe ich den ersten Speicheltest absolviert. Getestet wurde Zucker. Den habe ich auch ziemlich bald gemerkt – hab wie immer mit Luft im Oberbauch und später dann mit Herzklopfen reagiert. Was ein Teelöffel schon mit einem machen kann. Ich kann nicht behaupten, dass die 130 min im Flug vergingen. Ich habe mich trotz meines Hörbuchs ziemlich gelangweilt, nachdem die erste „Alles-so-neu-und-ich-muss-mich-konzentrieren“ Phase vorbei war. Aber ich bin ja auch nicht zum Spaß hier o_O.

Nach dem Test wurde besprochen, welche Substanzen in den kommenden zwei Tagen noch getestet werden sollen. Es werden Fruktose und Brot. Mir wäre Milch ja lieber gewesen, aber Frau Dr. W findet es sinnvoller, erst beim Getreide etwas aufzuräumen. Bis zum ersten Schokoladeneis oder Spaghetti mit  Sahnesauce wird es also noch etwas dauern. Das Ziel ist jetzt erst einmal, Gemüse und Obst sowie Getreide wieder verträglich zu machen. Macht ja auch Sinn, auch wenn der Spaßfaktor nicht so groß ist.

Sie hat mir gesagt, dass HI-ler oft Probleme mit Kohlenhydraten haben. Für mich kann ich das definitiv bestätigen. Und es ist ja möglich, dass sich die Verträglichkeit von Milch schon bessert, wenn andere Probleme behoben sind. Fingers crossed!

Gegen halb elf war ich fertig und hab erst mal den nächsten Biosupermarkt gestürmt und mir dann in meinem Apartment ein schmackhaftes (Achtung, Sarkasmus) Mahl aus Kartoffeln und drei Eigelb bereitet. Danach bin ich dann gemütlich zum Kaifu-Bad gelaufen und habe dort meine Bahnen gezogen. Dass ich dieses Jahr noch mal auf dem Rennrad sitze (also, sitzen kann ich natürlich schon, mit dem in die Pedale treten hapert es dann leider), halte ich bei meinem derzeitigen Zustand für völlig unvorstellbar. Aber vielleicht geschieht ja noch ein kleines Wunder. So lautet mein momentanes Etappenziel halt: Kraulen lernen und nicht untergehen.

Advertisements

6 Kommentare zu “Los geht’s. Hamburg Tag 1

  1. Toi toi toi – freue mich auf deine Berichte! Schön, dass es auch mal einer mit HIT versucht, bis jetzt waren es ja eher die FI / LI’ler, die von ihren Erfahrungen berichtet haben.

    Grüße,

    PAtrick

  2. Bei Dir ist es ja innerhalb von 10 Monaten rapide abwärts gegangen. Ich wünsche Dir, dass es bei Dir dann ab jetzt wieder schnell aufwärts geht. Ich komme morgen mal vorbei. LG -frank-

  3. Hallo :),
    freue mich auch über Live-Berichte und drücke dir ganz doll die Daumen! Ende Juli werde ich auch in Hamburg sein. In welchem Hotel hast du denn eingecheckt und kannst du den erwähnten Bioladen empfehlen?

    Liebe Grüße
    Anerev

    • Moin 🙂
      Ich bin im Apartmenthaus Hamburg untergekommen: http://apartmenthaushamburg.de. Ich brauchte was mit Kochmöglichkeit, da ich sonst nur recht schwer über die Runden gekommen wäre – der Stress, jeden Tag auswärts zu essen war mir zu groß. Das Apt ist ok, allerdings durch die Endreinigung, die man bezahlen muss, nicht die günstigste Lösung. Das Institut ist in ca. 15 min gemütlichen Fussmarschs zu erreichen. Auf der Hoheluftchaussee gibt es auf halbem Weg zum Instzitut einen Alnatura Supermarkt, der für meine Zwecke (Kartoffeln, Fenchel, Lauch, Dinkelcracker) völlig ausreichend war 😉 ). Nee, er wirkte schon gut sortiert.
      Überhaupt gibt es hier total viele nette Cafés und Restaurants/Bistros. Ich hoffe, beim nächsten Mal kann ich die dann vielleicht auch schon wieder besuchen :).
      Liebe Grüße – drücke Dir für Deinen Besuch auch die Daumen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s